Veranstaltungen

Publiktionen

Projekte/
Unterstützung








Kultivieren des Bewusstseins in der Yoga-Praxis

Einführung
Die Yoga-Schulung ist ein Verfahren, das als Ergänzung und Vertiefung des Ansatzes von Jean Gebser betrachtet werden kann.
Die Yoga-Praxis ist eine Ausbildung des Unterbewussten, die über das rationale Bewusstsein hinausreicht. Ein Aspekt dieses integralen Ansatzes ist zum Beispiel das Konzept der acht Bhavas («Seins-Zustände»).

Geschult wird eine innere Einstellung, die der Entfaltung des Bewusstseins dient. Es handelt sich um eine Bewusstseinskultur, in der Körper- und Atemübungen, Psychohygiene, Konzentration und Kontemplation fokussiert werden. Anders ausgedrückt ist Yoga eine Praxis, die letztlich der Emanzipation und Selbstverwirklichung zu dienen vermag.

Wir werden in der kommenden Yogastunde auf diese Fertigkeiten hinweisen und in die Praxis einbeziehen, die eine Entfaltung der Bhavas ermöglicht.

> zurück

 






Über mich

Margret Seppele, geboren 1955 in Österreich, Grundschule, Abitur, Ausbildung zur medizinischen Laborantin.
1981 Übersiedelung in die Schweiz mit beruflicher Spezialisierung in der Zelldiagnostik.
Auf Grund der grossen gesundheitlichen Herausforderungen im Beruf war ich auf der Suche nach geeigneten Lösungen. Eine Gelegenheit bot sich in Indien an.

1991 Aufenthalt im ältesten, organisierten Yoga-Institut in Mumbai, wo ich als Einstieg an einem 7-Tage Camp teilnehmen konnte. Die vermittelten Hinweise bezogen sich auf eine Erziehung zu vermehrter Eigenverantwortung und ganzheitlicher Gesundheit, Ethik, innerem Frieden und zu Übungen der Bewusstseinserweiterung.

1993–1994 Auszeit vom Beruf und Aufenthalt für eine Yogalehrer-Ausbildung im Yoga-Institut Santa Cruz, Mumbai unter Leitung von Dr. Jayadeva Yogendra, dem älteren Sohn des Gründers des Institutes, Sri Yogendra.Sri Yogendra «Founder» war bekannt als Haushälter-Yogi und Vater der indischen Yoga-Renaissance. Er vermittelte Yoga als ein auf ganzheitlicher Gesundheit basierendes Konzept. Einbezogen werden alle Aspekte des Lebens wie Ernährung, Bewegung, Lebensstil, Erholung, rechtes Verhalten und Lebenseinstellung.
Zurück in der Schweiz galt es für mich, das Gelernte im Alltag anzuwenden. Zudem besuchte ich verschiedene Meditations-Retreats in der Schweiz, in Frankreich und in Sri Lanka.
Seit 1997 leitete ich nebenberuflich Yogakurse in Zürich, dann kontinuierlich in Bern und seit 2014 in Lyss.